600 Jahre Patronat der Stadt Lüneburg über St. Nicolai

Im Jahr 2009 feierte St. Nicolai das 600. Kirchweihfest. Aus diesem Anlass unterstützte die Bürgerstiftung St. Nicolai das Projekt "Dritte Glocke für St. Nicolai" nach Kräften

Die Schifferglocke läutete das erste Mal als "Friedensglocke" im Oktober 2009. Sie ist eine Nachfolgerin von vier während des II. Weltkrieges in St. Nicolai zerstörten Großglocken.

Das Geläut von St. Nicolai besteht jetzt aus der Marienglocke, Schlagton a, gegossen 1491, von Gerd van Wou, der Glocke aus der Ordenskirche Fischhausen/Samland, Schlagton e, gegossen 1674, von M. David Dornmann und der Schifferglocke, Schlagton c, gegossen 2009, von der Firma Rincker in Sinn/Hessen.


Die neue Glocke von St. Nicolai. Weitere Informationen hier

 

St. Nicolai: Kirchweih und Patronat

St. Johannis war von Beginn an die alleinige Pfarrkirche in Lüneburg. Der Rat hatte seit 1297 das Recht, „Kapellen“ zu gründen. St. Lamberti und später St. Nicolai hatten zunächst den Status von „Kapellen“, waren also keine Pfarrkirchen.

Mit dem Bischof in Verden, der im Bereich des Hochstiftes ja wie der Herzog von Braunschweig-Lüneburg auch Reichsfürst war, hatte die Stadt Lüneburg immer wieder Probleme. Die Stadt wollte verhindern, dass der Bischof seine Residenz von Verden nach Lüneburg verlegte und St. Johannis zur „Kathedrale“ erhob.

Am 21.07.1406 nutzt der Rat die Chance und erwirbt die Patronatsrechte für die Pfarrkirche St. Johannis vom Dekan und Domkapitel von Verden, gleichzeitig erhält der Rat das Recht, weitere Pfarrkirchen (wie z.B. St. Lamberti, die zu gründende Bürgerkirche St. Nicolai) als Patronatskirchen zu  übernehmen bzw. neu zu errichten. Der Beschluss, St. Nicolai als backsteingotische Basilika im Stile der Hansekirchen im Ostseeraum nach dem Vorbild von St. Marien Lübeck und St. Nicolai Wismar zu bauen, wird vom Rat der Stadt gefasst.

Im Frühjahr 1407 wird die Baustelle für Fundamente in St.Nicolai errichtet und der Grundstein gelegt, was bedeutet, dass es einen zeitlichen Vorbereitungs- und Entscheidungsvorlauf gegeben hat.

Am 30.06.1409 wird der Hochaltar vom Generalvikar des Bistums Verden, Borchart von dem Berge, Prior von St.Michaelis, geweiht.
Das ist das Datum für ein St. Nicolai-Kirchweihfest 2009: 600 Jahre St. Nicolai.

Für 2006 ist wichtig festzuhalten, dass sich die Feierlichkeiten in Bezug auf 600 Jahre Patronat auf St. Johannis und St. Nicolai gleichzeitig beziehen.

Pastor Folker Thamm, St. Nicolai

Weitere Informationen zur Bürgerkirche St. Nicolai als PDF

Spendenkonto: 72777, Sparkasse Lüneburg